up
Home

über die tiefe

11.12.2006 20h - 235. Montagsgespräch

Jutta Köhler

Während die "Dimension" eine Assoziation erzeugt, die meist mit einer räumlichen Vorstellung verbunden ist, real und konkret auf Größenverhältnisse hinweist und im allgemeinen relativ neutral zur Beschreibung eines Sachverhaltes und seiner Ausdehnung dient, so erzeugt das wort "Tiefe", auch wenn es zur Klasse der Dimensionen zählt, meist ein zusätzliches gefühlsmäßig eingefärbtes Element der Vorstellung: die Tiefe hat eine zusätzliche Dimension, sie hat ein fast mystisches Geheimnis... Assoziationen von Vorstellungsräumen werden geöffnet sobald ein Schlüsselwort angesprochen wird. Diese Zusammenhänge sind in den Geisteswissenschaften von ausserordentlicher Bedetung insbesondere im hinblick auf soziologische Zusammenhänge. Entsprechend gibt es in der Mathematik die Ordnung der unterschiedlichen Zahlentypen, die eine bestimmte Mächtigkeit haben. In der Physik ist der Aufbau der Materie vergleichbar: die Schachtelung der Teilchentypen bis in die kleinste Dimension der Quarks und Gluonen. In der Biologie entfalten sich die informationstragenden Gene zu vielen Molekülen, die ein lebender Organismus benötigt. Unser Universum ist struktuiert, von der größten Dimension im All bis in die tiefste Tiefe der Zeit: zurück zum Urknall oder sogar darüber hinaus?